gefährdete Arten

Kammmolch (Triturus cristatus)

Größe:
12 - 16 cm (m)
12 - 18 cm (w)

Merkmale:
Die Kammmolche werden auch als "Wasserdrachen" bezeichnet: der Kamm der Männchen ist während der Paarungszeit mächtig ausgebildet und lässt den ohnehin schon relativ großen Molch noch riesiger erscheinen. Die Oberseite ist dunkelbraun bis schwärzlich mit runden schwarzen Flecken, die Unterseite ist gelb bis orange mit schwarzen Flecken.
Ringelnatter (Natrix natrix)

Größe:
bis 0,90 m (m)
bis 1,30 m (w)

Merkmale:
Der Kopf der Tiere ist nicht vom Körper abgesetzt, die Pupillen sind, wie bei allen Nattern, rund. Auffälligstes Erkennungsmerkmal sind die orangegelben, gelblichen oder manchmal auch weißen "Halbmondflecken" auf beiden Seiten hinter dem Kopf. Diese Flecken können in ein helles Nackenband übergehen. Nach hinten werden sie von sichelförmigen schwarzen Flecken begrenzt. Die Bauchseite ist weißgrau oder gelblich und mit einem schachbrettartigen Fleckenmuster versehen. Die Grundfarbe der Tiere variiert von schiefergrau bis grün- oder olivbraun.
Zwergmaus (Micromys minutus)

Größe:
5 - 7,5 cm Körperlänge

Merkmale:
Die Zwergmaus ist eines der kleinsten Nagetiere überhaupt. Ihre Kopf-Rumpf-Länge beträgt durchschnittlich 6 cm, der Schwanz ist nochmal so lang. Eine ausgewachsene Zwergmaus wiegt im Durchschnitt zwischen fünf und acht Gramm. Die Oberseite ist rotbraun, in manchen Gebieten auch dunkelbraun. Die Unterseite ist vom Rücken scharf abgesetzt und weiß. Der ungewöhnlich lange Schwanz wird als Greifschwanz benutzt und ist zweifarbig. Die Ohren ragen aus dem Fell kaum hervor. Die Augen sind sehr klein und dunkelbraun. Der Schädel ist sehr klein.
Zwergspitzmaus (Sorex minutus)

Größe:
ca. 7 cm durchschnittliche Körperlänge

Merkmale:
Sie sieht an sich der Waldspitzmaus recht ähnlich, ist mit durchschnittlich 7cm Kopf-Rumpflänge aber deutlich kleiner. Das Gewicht beträgt ungefähr 10 g. An ihrer Oberseite ist die Zwergspitzmaus hellgraubraun bis schwarzbraun gefärbt. Der Bauch ist grau, graubraun oder grauweiß. Im Vergleich mit der Waldspitzmaus hat sie einen dickeren und längeren Schwanz im Verhältnis zur Körpergröße. Beim Schwanz ist die Oberseite braun, die Unterseite eher weiß.
Rotmilan (Milvus milvus)

Größe:
60 - 73 cm Körperlänge
150 - 171 cm Flügelspannweite

Merkmale:
Rotmilane stehen oft mit leicht gewinkelten Flügeln in der Luft, wobei sie mit dem Schwanz unentwegt steuern. Der Schwanz ist dabei charakteristisch gezackt, spitzer als beim Schwarzmilan. In Mitteleuropa gehört der Rotmilan zu den seltensten Greifvögeln, in Deutschland ist er erfreulicherweise noch recht häufig.
Malven-Dickkopffalter (Carcharodus alceae)

Größe:
23 - 30 mm Flügelspannweite

Merkmale:
Ihre Flügeloberseiten sind mit bunten, in mehreren Brauntönen und teilweise gelblichen, gräulichen und orangen Rechtecken gemustert. Auf den Vorderflügeln verlaufen vom Rand zur Flügelmitte hin kurze, weiße Querstreifen.
Feldgrille (Gryllus campestris)

Größe:
20 - 25 mm Körperlänge

Merkmale:
Der Körper zylindrisch, schwarz oder braun und der massive, helmige Kopf charakterisieren diese noch häufige Grabheuschrecke. Die Fühler sind lang und dünn.
Goldhaar-Rindeneule (Acronicta auricoma)

Größe:
36 - 42 mm Flügelspanne

Merkmale:
Sie haben dunkelgraue Vorderflügel auf denen ein dunkles und braunes Muster gezeichnet ist und eine gezackte oder gewellte hellgraue und schwarz gerandete Linie im hinteren Flügelteil. Nahe dem Flügelvorderrand, etwa in der Mitte der Flügellänge haben sie je einen schwarzen oder braunen Ring, mit gleichfarbigem Punkt mittig. Der Flügelaußenrand ist hell und dunkel gestrichelt. Die Hinterflügel sind entweder grau oder gelblich grau gefärbt.
Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Größe:
bis ca. 9 cm Flügelspannweite

Merkmale:
Seine Flügel sind hellgelb und weisen eine Vielzahl von Flecken und Adern auf. Die Hinterflügel zeigen jeweils 6 blaue sowie einen roten Punkt. Die Hinterflügel enden in einem spitzen Fortsatz. Die erwachsene Raupe (nach 3. Häutung) des Schwalbenschwanz ist grün mit schwarzen Querstreifen. Auf den schwarzen Streifen finden sich orangene Punkte. Die Raupe kann bei Gefahr durch Duftdrüsen einen intensiven Abwehrgeruch erzeugen.
Zauneidechse (Lacerta agilis)

Größe:
ca. 11 cm Kopf-Rumpf-Länge

Merkmale:
In ihrem Verbreitungsgebiet variieren Färbung, Zeichnung und Beschuppung. Auf der Rückenmitte befindet sich ein Band schmaler Schuppe, das sich deutlich von den äußeren breiten Rückenschuppen abhebt. Die vorherrschende Grundfarbe der Oberseit eist grau bis braun, mit 1 bis 3 hellen Längsstreifen, die durchgehend oder unterbrochen sein können. Dazwischen befinden sich schwarze Fleckenreihen, und auch die Flanken sind schwarz und weiß gefleckt. In Mitteleuropa findet man häufig eine Variante mit einem breiten einfarbig rostroten oder braunen Rückenstreifen.
Blauflügelige Ödlanschrecke (Oedipoda caerulescens)

Größe:
15 - 28 mm

Merkmale:
Die blaue Färbung und dunkle Zeichnung der Hinterflügel kennzeichnen die Art unverwechselbar. Das Profil des Halsschildes weist einne Einkerbung auf. Allgemein entsprechen Körperfärbung und -zeichnung weitgehend dem Untergrund, so dass sich die Tiere nur durch ihre Bewegung und Entfaltung der Flügel beim Sprungflug verraten. Es ist eine Trockenheit liebende Art, die sandiges Ödland mit schütterer Vegetation beforzugt.