stark gefährdete Arten

Keilfleck-Mosaikjungfer (Aeshna isosceles)

Größe:
8,5 - 9,5 cm Flügelspannweite

Merkmale:
Der gesamte Körper der Keilfleck-Mosaikjungfer besitzt einen orangebraunen Grundton und, beim Männchen, eine feine grünliche Zeichnung. Im Gegensatz zu der farblich ähnlichen Braunen Mosaikjungfer (Aeshna grandis) mit braunen Flügeln sind bei ihr die Flügel glasklar. Die Augen sind leuchtend grün. Die Keilfleck-Mosaikjungfer trägt außerdem auf der Rückenseite des zweiten Abdomenabschnittes eine keilförmige Zeichnung, der sie ihren Namen verdankt.
Kreuzkröte (Bufo calamita)

Größe:
4 - 7 cm (m)
5 - 8 cm (w)

Merkmale:
Die Körperfärbung variiert auf der warzigen Oberseite zwischen braunen, grünen und grauen Farbtönen. Charakteristisch ist eine gelbe Rückenlinie, die auch mit Unterbrechungen ausgebildet sein kann. Die weiß bis hellgrau gefärbte Bauchseite trägt ein variables Muster mit dunklen Flecken.
Sie Hüpft nicht, sondern läuft.
Rebhuhn (Perdix perdix)

Größe:
ca. 30 cm Körperlänge

Merkmale:
Das Rebhuhn ist wie alle Vertreter ihrer Gattung von gedrungener Gestalt mit kurzen Beinen, kurzem rundem Schwanz und kurzen runden Flügeln. Kennzeichend sind der rostgelbe Kopf, der hellgraue Vorderkörper und die rostrote Seitenbänderung. Der Schwanz ist mit Ausnahme der mittleren Steuerfedern lebhaft rostrot. An der Unterbrustmitte befindet sich ein mehr oder weniger starker, bei Weibchen manchmal fehlender und oft sehr viel kleinerer, dunkelbrauner Fleck in Form eines Hufeisens.
Kiebitz (Vanellus vanellus)

Größe:
28 - 31 cm Körperlänge
70 - 80 cm Flügelspannweite

Merkmale:
Die erwachsenen Kiebitze haben einen metallisch grün und violett schimmernden Mantel und Oberflügel, einen weißen Bauch mit einem schwarzen, scharf abgegrenzten Brustband. Am auffälligsten ist die lange schwarze Haube, die auch Federholle genannt wird. Im Brutkleid unterscheidet sich das Männchen vom Weibchen durch eine längere Federholle, eine intensivere Schwarzfärbung sowie durch den durchgehenden Kehlfleck.
Brachpieper (Anthus campestris)

Größe:
ca. 16 cm Körperlänge

Merkmale:
Er ist durch seinen verhältnismäßig langen Schwanz, die hohen Beine und den hellen Augenstreif charakterisiert. Die Oberseite ist hell, fast einfarbig sandfarben mit einer Reihe dunkler Flecken auf den Flügeln. Die Unterseite ist heller, gewöhnlich ungestreift. Der rahmfarbene Überaugenstreif ist auffallend.
Drosselsänger (Acrocephalus arundinaceus)
Berghexe (Chazara briseis)

Merkmale:
Diesen eher unscheinbaren Tagfalter erkennt man gut anhand der cremefarbenen Binde auf der dunkelbraunen Oberseite. Aber auch sein schnell segelnder und bodennahe Flug ist sehr charakteristisch.

Wasserspinne (Argyroneta aquatica)

Größe:
10 - 15 mm (m)
8 - 15 mm (w)

Merkmale:
Am Hinterleib befindet sich ein dichter Besatz von speziellen Härchen mit hydrophoben Eigenschaften. Sie verhindern das Eindringen von Wasser. Strecken die Spinnen ihren Hinterleib aus dem Wasser, so nehmen sie einen Luftvorrat mit, der die Atmung ermöglicht. Man erkennt Wasserspinnen besonders am silbrigen Glanz des Hinterleibes.
Wechselkröte (Bufo viridis)

Größe:
5 - 8 cm (m)
7,5 - 10 cm (w)

Merkmale:
Die Oberseite der Wechselkröte ist hellgrau bis bräunlich, mit charakteristischen, dunkelgrünen, scharf begrenzten Flecken. Das Trommelfell ist gut sichtbar. Die Augen zeichnen sich durch waagrechte Pupille aus. Die Hinterbeine sind gut entwickelt.
Karausche (Carassius carassius)

Größe:
15 - 30 cm bis max. 70 cm

Merkmale:
Die Karausche weist einen gedrungenen, seitlich stark abgeflachten hochrückigen Körperbau auf. Die Rückenflosse beginnt am höchsten Punkt des Rückens oder kurz dahinter. Das Maul ist endständig und besitzt keine Barteln. Die Grundfärbung ist braunbronze, am Rücken dunkler und zum Bauch heller werdend. Auf dem Schwanzstiel befindet sich oft, vor allem bei jungen Exemplaren, ein dunkler Fleck.
Feld-Grashüpfer (Chorthippus apricarius )

Größe:
15 - 20 mm

Merkmale:
Beide Geschlechter sind oberseits im wesentlichen gelb-bräunlich stellenweise auch grünlich und leicht gefleckt gefärbt. Die Unterseite ist heller. Die Weibchen sind etwas größer als die Männchen. Im Feld ist die Art an der Lautäußerung sicher zu erkennen. Sie singen nur bei Sonnenschein.
Knoblauchkröte (Pelobates fuscus)

Größe:
ca. 7 cm (m)
ca. 8 cm (w)

Merkmale:
Besitz einen relativ großen Kopf und weit hervorstehende Augen mit senkrechtem Pupillenspalt. Charakteristisch sind ferner die hochaufgewölbte Nase und Stirn. Die Grundfarbe ist gelblich-gräulich mit größeren bräunlichen Flecken unterschiedlicher Form und Anordnung. Nicht selten sind rote Punkte und Fleckchen. Berührt man die Tiere, so sondern sie vornehmlich in der Paarungszeit ein nach Knoblauch riechendes Sekret ab (daher der Name).