Informationen für interessierte junge Leute

Der BUND Sachsen-Anhalt hat mehrere anerkannte Einsatzstellen:

Freiwilliges Ökologisches Jahr –
Was ist das?

Ein Jahr… für Dein Engagement für Natur und Umwelt,
in dem du deine Fähigkeiten und dein Leben auf eigene Füße stellen kannst,
in dem du dich mit Ökologie und Gesellschaft auseinandersetzen kannst,
in dem du Leute mit ähnlichen Interessen kennen lernen wirst,
zur Orientierung im Berufsleben. Das FÖJ ist ein Bildungsjahr, in dem du ein Jahr in einer Einsatzstelle praktische Arbeit für Natur und Umwelt leistest und an begleitenden Bildungsseminaren teilnimmst. Es beginnt in der Regel am 1. September jeden Jahres und dauert bis zum 31. August des Folgejahres.

Mögliche Einsatzbereiche
Du arbeitest in einer Einsatzstelle deiner Wahl. Unter fachlicher Anleitung kannst du dich dort vielfältig für unsere Umwelt einsetzen und von den gewonnenen Kenntnissen und Fertigkeiten profitieren.
Mögliche Wirkungsfelder sind: Umweltbildung
Umweltpolitik und Lobbyarbeit
Bauökologie und technischer Umweltschutz
Ökologische Landwirtschaft und Tierpflege
Landschaftspflege und Forstwirtschaft
Artenerfassung und -kartierung.
Zu den anerkannten Einsatzstellen zählen Umweltverbände, Biohöfe, Bildungszentren, Naturschutzstationen, Behörden (z.B. Forstämter), Ingenieurbüros u.a. in Sachsen-Anhalt. Neben der Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen deiner Einsatzstelle hast du die Möglichkeit, ein Projekt nach deinen Interessen durchzuführen.

Die Seminare
Während eures einjährigen Einsatzes finden einwöchige Praxis begleitende Seminare statt. Sie orientieren sich an euren Interessen und werden inhaltlich weitgehend von euch selbst gestaltet. Schwerpunkte sind:
Fachliche Themen aus Natur- und Umweltschutz,
Politik und Gesellschaft,
Kreative, musische und kulturelle Angebote,
Erfahrungsaustausch mit anderen FÖJlerInnen,
Berufsorientierung.
Bei Planspielen, handwerklichem Arbeiten, Filmen und Vorträgen, Exkursionen sowie bei kreativen Aktionen und Theater werden die Themen abwechslungsreich bearbeitet – drinnen und draußen!
Die Seminare finden in der Regel in Tagungshäusern in gemütlicher Atmosphäre statt. Dabei verpflegen wir uns weitgehend selbst. Die Seminare sind fester Bestandteil des FÖJ und gelten als Arbeitszeit.

Wer kann teilnehmen?
Teilnehmen kann jede/r zwischen vollendetem 16. und 26. Lebensjahr (anerkannte Kriegsdienstverweigerer ab 18 Jahre) und nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht. Voraussetzung ist die Bereitschaft und Motivation, sich tatkräftig für Natur und Umwelt zu engagieren und aktiv an den Seminaren teilzunehmen. Ein besonderer Schulabschluss ist nicht erforderlich. Das FÖJ ist nicht mit einer Ausbildung gleichzusetzen.

Anerkannte Kriegsdienstverweigerer können ein FÖJ anstelle des Zivildienstes ableisten.

Taschengeld & Co.
FÖJlerInnen erhalten folgende Leistungen:
Taschengeld,
Zuschuss Unterkunft und Verpflegung,
beide Anteile zur Sozialversicherung (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung),
Weiterzahlung von Kindergeld und Waisenrente (sofern ein Anspruch besteht),
Qualifiziertes Zeugnis von der Einsatzstelle,

… und nicht zu vergessen: 26 Tage Urlaub. Das FÖJ wird anerkannt als Wartesemester bei der Vergabe von Studienplätzen durch die ZVS und häufig als Vorpraktikum für Ausbildungen im Umweltbereich.
Gefördert wird das FÖJ aus Mitteln der Länder Sachsen-Anhalt, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Wie kann ich mich bewerben?
Wer sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr interessiert, wendet sich an den BUND oder direkt an das ijgd-Büro in Halberstadt bzw. die Stiftung Umwelt und Naturschutz (SUN). Dort gibt es weitere Informationen.
Bewerbungen kannst du jederzeit mit folgenden Unterlagen einreichen:
Anschreiben,
Kopie des Abschluss- (oder letzten) Zeugnisses (unbeglaubigt),
Bewerbungsbogen,
zwei Passbilder.
für die Anerkennung als Zivildienst:
Kopie der Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer
Deine Beweggründe und Einsatzwünsche sollten aus der Bewerbung hervorgehen.
Bitte keine aufwendigen/teuren Bewerbungsmappen verwenden!

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Informationen für interessierte junge Leute

BUND Halle-Saalekreis ist anerkannte Einsatzstelle

Freiwilliges Ökologisches Jahr - Was ist das?
Ein Jahr… für Dein Engagement für Natur und Umwelt,
in dem du deine Fähigkeiten und dein Leben auf eigene Füße stellen kannst,
in dem du dich mit Ökologie und Gesellschaft auseinandersetzen kannst,
in dem du Leute mit ähnlichen Interessen kennen lernen wirst,

zur Orientierung im Berufsleben. Das FÖJ ist ein Bildungsjahr, in dem du ein Jahr in einer Einsatzstelle praktische Arbeit für Natur und Umwelt leistest und an begleitenden Bildungsseminaren teilnimmst. Es beginnt in der Regel am 1. September jeden Jahres und dauert bis zum 31. August des Folgejahres.


BUND-Landesverband Sachsen-Anhalt
Olvenstedter Straße 10
39108 Magdeburg
Tel 0391 - 56307820
Fax 0391 - 541 52 70
eMail: info@bund-sachsen-anhalt.de

BUND-Regionalverbandes Halle-Saalkreis
Mühlweg 46
06114 Halle (Saale)
Tel 0345 - 203 10 02
Fax 0345 - 202 15 56
eMai: mail@bund-halle.de

BUND-Kreisgruppe Bitterfeld
Rathausstraße 1
06808 Bitterfeld-Wolfen OT Holzweißig
Telefon 03493 - 604108

Mögliche Einsatzbereiche
Du arbeitest in einer Einsatzstelle deiner Wahl. Unter fachlicher Anleitung kannst du dich dort vielfältig für unsere Umwelt einsetzen und von den gewonnenen Kenntnissen und Fertigkeiten profitieren. Mögliche Wirkungsfelder sind:

ijgd LV Sachsen-Anhalt e.V.
 
FÖJ-ReferatVoigtei 38 38820 Halberstadt

Zu den anerkannten Einsatzstellen zählen Umweltverbände, Biohöfe, Bildungszentren, Naturschutzstationen, Behörden (z.B. Forstämter), Ingenieurbüros u.a. in Sachsen-Anhalt. Neben der Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen deiner Einsatzstelle hast du die Möglichkeit, ein Projekt nach deinen Interessen durchzuführen.


Tel.:   (03941) 5652-15, -17, -22  
Fax:   (03941) 565252  
    foej.hbs@ijgd.de  
eMail:      

Die Seminare

Während eures einjährigen Einsatzes finden einwöchige Praxis begleitende Seminare statt. Sie orientieren sich an euren Interessen und werden inhaltlich weitgehend von euch selbst gestaltet. Schwerpunkte sind:

zurück

Bei Planspielen, handwerklichem Arbeiten, Filmen und Vorträgen, Exkursionen sowie bei kreativen Aktionen und Theater werden die Themen abwechslungsreich bearbeitet – drinnen und draußen!

Die Seminare finden in der Regel in Tagungshäusern in gemütlicher Atmosphäre statt. Dabei verpflegen wir uns weitgehend selbst. Die Seminare sind fester Bestandteil des FÖJ und gelten als Arbeitszeit.


Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann jede/r zwischen vollendetem 16. und 26. Lebensjahr (anerkannte Kriegsdienstverweigerer ab 18 Jahre) und nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht. Voraussetzung ist die Bereitschaft und Motivation, sich tatkräftig für Natur und Umwelt zu engagieren und aktiv an den Seminaren teilzunehmen. Ein besonderer Schulabschluss ist nicht erforderlich. Das FÖJ ist nicht mit einer Ausbildung gleichzusetzen.

Anerkannte Kriegsdienstverweigerer können ein FÖJ anstelle des Zivildienstes ableisten.


Taschengeld & Co.

FÖJlerInnen erhalten folgende Leistungen:

Gefördert wird das FÖJ aus Mitteln der Länder Sachsen-Anhalt, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).


Wie kann ich mich bewerben?

Wer sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr interessiert, wendet sich an den BUND oder direkt an das ijgd-Büro in Halberstadt bzw. die Stiftung Umwelt und Naturschutz (SUN). Dort gibt es weitere Informationen.

Bewerbungen kannst du jederzeit mit folgenden Unterlagen einreichen:

Anschreiben, Kopie des Abschluss- (oder letzten) Zeugnisses (unbeglaubigt).


ijgd LV Sachsen-Anhalt e.V.
FÖJ-Referat
Westendorf 26
38820 Halberstadt
Tel.: 03941 - 56 52-15, -17, -22
Fax: 03941 - 56 52 52
Mail: foej.hbs@ijgd.de